Ultraschnelle In-Memory Datenbank-Anwendungen und Microservices mit Java

Do, 23.09.2021 · 19:00 · virtuell und bei chemmedia AG

Markus Kett  

·  MicroStream Software

Markus Kett entwickelt seit 20 Jahren mit seinem Team Developer-Tools für Java und alle wichtigen Datenbanksysteme sowie Individualsoftware für Endkunden. Er ist Product Owner der freien Eclipse Distribution und visuellen Java Entwicklungsumgebung RapidClipse sowie der Open Source Abfragesprache JPA-SQL. Markus ist Co-Founder und CEO von MicroStream, Chefredakteur des kostenlosen Java Magazins JAVAPRO, Co-Organisator der Java Konferenz JCON, freier Autor für verschiedene Fachzeitschriften sowie Speaker bei zahlreichen Entwicklerkonferenzen, User Groups und Meetups.

Florian Habermann  

·  MicroStream Software

Florian Habermann entwickelt seit 20 Jahren mit seinem Team Developer-Tools für Java und alle wichtigen Datenbanksysteme sowie Individualsoftware für Endkunden. Er ist Project Lead der freien Eclipse Distribution und visuellen Java Entwicklungsumgebung RapidClipse sowie der Open Source Abfragesprache JPA-SQL. Florian ist Co-Founder und CTO von MicroStream und Project Lead des MicroStream Open Source Projekts sowie Speaker bei zahlreichen Entwicklerkonferenzen, User Groups und Meetups.

MicroStream ist die erste Java Persistence (Engine), mit der man beliebige Java Objekt-Graphen oder einzelne Subgraphen in einer beliebigen Storage-Lösung nativ speichern kann. Nativ bedeutet, dass der Objekt-Graph, so wie er im RAM von der JVM gehalten wird, persistent gespeichert wird.

Der MicroStream Ansatz unterscheidet sich fundamental vom traditionellen RDBMS/NoSQL DB-Server Programmiermodell:

  1. nur noch ein Datenmodell: Java-Klassen ohne Abhängigkeiten (POJOs)
  2. kein DB-spezifisches Datenmodell mehr (Tables, Column-Store, JSON, Key-Value, DB-spezifisches Graph-/Object-Modell) – welche zu Objekt-Graphen, die wir in Java verwenden, inkompatibel sind
  3. überhaupt keine Mappings mehr
  4. keine DB-spezifische Query Language mehr, keine klassischen Selects mehr, einfach nur Getter-Aufrufe

Das Endergebnis ist eine ultraschnelle Pure Java In-memory Datenbank-Applikation oder Microservice mit ultraschneller Persistenz. MicroStream selbst ist eine kleine Java API, die in beliebige Java-Projekte via Maven eingebunden wird und auf dem Server, Desktops, in Container, in GraalVM Native-Images und auch auf Android benutzt werden kann.

Verlosung

Unter allen Teilnehmern verlosten wir einmal das Buch „Schrödinger programmiert Java“ von Philip Ackermann, ein Exemplar von „Java ist auch eine Insel“ von Christian Ullenboom, sowie einmal das Buch „Android-Apps entwickeln mit Java“ von Uwe Post aus dem Rheinwerk Verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Ultraschnelle In-Memory Datenbank-Anwendungen und Microservices mit Java

Do, 23.09.2021 · 19:00 · virtuell und bei chemmedia AG

MicroStream ist die erste Java Persistence (Engine), mit der man beliebige Java Objekt-Graphen oder einzelne Subgraphen in einer beliebigen Storage-Lösung nativ speichern kann. Nativ bedeutet, dass der Objekt-Graph, so wie er im RAM von der JVM gehalten wird, persistent gespeichert wird.

Der MicroStream Ansatz unterscheidet sich fundamental vom traditionellen RDBMS/NoSQL DB-Server Programmiermodell:

  1. nur noch ein Datenmodell: Java-Klassen ohne Abhängigkeiten (POJOs)
  2. kein DB-spezifisches Datenmodell mehr (Tables, Column-Store, JSON, Key-Value, DB-spezifisches Graph-/Object-Modell) – welche zu Objekt-Graphen, die wir in Java verwenden, inkompatibel sind
  3. überhaupt keine Mappings mehr
  4. keine DB-spezifische Query Language mehr, keine klassischen Selects mehr, einfach nur Getter-Aufrufe

Das Endergebnis ist eine ultraschnelle Pure Java In-memory Datenbank-Applikation oder Microservice mit ultraschneller Persistenz. MicroStream selbst ist eine kleine Java API, die in beliebige Java-Projekte via Maven eingebunden wird und auf dem Server, Desktops, in Container, in GraalVM Native-Images und auch auf Android benutzt werden kann.

Verlosung

Unter allen Teilnehmern verlosten wir einmal das Buch „Schrödinger programmiert Java“ von Philip Ackermann, ein Exemplar von „Java ist auch eine Insel“ von Christian Ullenboom, sowie einmal das Buch „Android-Apps entwickeln mit Java“ von Uwe Post aus dem Rheinwerk Verlag. Der Verlag unterstützt unsere Veranstaltung als Preissponsor.

Markus Kett  

·  MicroStream Software

Markus Kett entwickelt seit 20 Jahren mit seinem Team Developer-Tools für Java und alle wichtigen Datenbanksysteme sowie Individualsoftware für Endkunden. Er ist Product Owner der freien Eclipse Distribution und visuellen Java Entwicklungsumgebung RapidClipse sowie der Open Source Abfragesprache JPA-SQL. Markus ist Co-Founder und CEO von MicroStream, Chefredakteur des kostenlosen Java Magazins JAVAPRO, Co-Organisator der Java Konferenz JCON, freier Autor für verschiedene Fachzeitschriften sowie Speaker bei zahlreichen Entwicklerkonferenzen, User Groups und Meetups.

Florian Habermann  

·  MicroStream Software

Florian Habermann entwickelt seit 20 Jahren mit seinem Team Developer-Tools für Java und alle wichtigen Datenbanksysteme sowie Individualsoftware für Endkunden. Er ist Project Lead der freien Eclipse Distribution und visuellen Java Entwicklungsumgebung RapidClipse sowie der Open Source Abfragesprache JPA-SQL. Florian ist Co-Founder und CTO von MicroStream und Project Lead des MicroStream Open Source Projekts sowie Speaker bei zahlreichen Entwicklerkonferenzen, User Groups und Meetups.